SAXOBRAZE GmbH – Der sichere Weg zu Ihren Lötverbindungen – Nutzen Sie unsere in 38 Jahren gesammelten löttechnischen Kenntnisse und Erfahrungen für Ihren Erfolg

Die SAXOBRAZE GmbH wurde 2001 als Startup aus dem Institut für Fertigungstechnik und Schweißtechnik der TU Chemnitz ausgegründet und ist spezialisiert auf die Weiterentwicklung und Anwendung von Weich-, Hart- und Hochtemperaturlöttechnologien für eine Vielzahl technischer Produkte, wie Wärmetauscher, Armaturen und Hartmetall bestückte Werkzeuge. Neben der Prototypen- und Kleinserienfertigung von Baugruppen für verschiedenste Branchen im eigenen Haus, werden auch Technologiekonzepte für groß industrielle Fertigungslinien erstellt und betreut. Dabei stehen technische Anlagen wie Vakuum- und Schutzgaslötöfen sowie Flamm- und MF/HFInduktionslötgeräte zur Verfügung.

Der Firmengründer und -inhaber, Herr Dipl.-Ing. Jörg-Uwe Müller, arbeitet seit 1993 Jahren aktiv auf dem Gebiet des Hart- und Hochtemperaturlötens. Nach dreijähriger Tätigkeit (1993 – 1995) als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Werkstofftechnologie der Universität Dortmund wechselte er Anfang 1996 an das Institut für Fertigungstechnik / Schweißtechnik der Technischen Universität Chemnitz und war hier als wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Akquirieren und Bearbeiten von Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie für die studentische Ausbildung im Bereich der Löttechnik verantwortlich.

Mit der Gründung der SAXOBRAZE GmbH werden ebenfalls die jahrzehntelangen familiären Traditionen auf dem Gebiet der Löttechnik fortgeführt und in der Zukunft weiter ausgebaut. Durch Anlagenerweiterungen im Jahr 2005 und im Hinblick auf die weitere Unternehmensentwicklung wurde eine Verlagerung des Unternehmens innerhalb von Chemnitz erforderlich. Im Jahr 2007 wurde mit schweißtechnischen Partnern das Kompetenzzentrum Fügetechnik für die Industrieregion Südwestsachsen gegründet.

In den Jahren 2013 und 2014 wurde auf dem Familiengrundstück in Mittelsaida die sogenannte Buttervilla für die SAXOBRAZE GmbH komplett umgebaut. Aus dem Keller und dem Erdgeschoss entstand eine Werkhalle, die darüber liegenden Etagen werden für Büro-, Lager- und Laborräume genutzt. Im September 2014 wurde das Gebäude mit ca. 600 m² Nutzfläche bezogen. Seinen Namen verdankt das Bauwerk dem Fabrikbesitzer Frido Otto Butter, der Überlieferungen zufolge dort die erste deutsche Spezialfabrik für Strumpferneuerung etablierte. Erbaut wurde die Villa jedoch um 1870 von Baron von Kiel, der das Objekt damals als Sommerresidenz nutzte.

Basierend auf unseren in Jahrzehnten gesammelten umfangreichen Erfahrungen und Fachkenntnissen sowie zahlreichen Kontakten zu löttechnischen Institutionen und Industriefirmen können wir eine individuelle und fachlich kompetente Planung, Information und Beratung sowie termingerechte Realisierung Ihrer geschätzten Aufträge in höchster Qualität garantieren. Über unsere Firmenmitgliedschaften in allen wichtigen deutschen löttechnischen Gremien haben wir ständigen Zugriff auf neueste Ergebnisse der Forschung und Entwicklung, die wir direkt umsetzen und an unsere Kunden weiter vermitteln können.

Tätigkeitsbereiche

Die Tätigkeiten des Unternehmens liegen im Bereich des Hart- und Hochtemperaturlötens und können wie folgt charakterisiert werden:

 

copyright © 2014
Impressum
s